Der Arbeitsauschuss

Stadtplanung, -entwicklung, Umwelt,  Naturschutz,  Sicherheit &Verkehr

Pate: Bösl Karl Heinz

Vorsitzender: Klaus Fleig

Stellv.Vors.: Peter Koch

Schriftführer: Erich Keck

Weitere Mitglieder:

Karl Heinz Bösl

Heinz Erban

Michael Günther

Inge Hartosch

Günther Hofmann

Winfried Meyer-Schmidt

Günter Schlögl

Hans Schwendinger

Albrecht Wagner

Edwin Wagner

 

 

Stadtplanung und -entwicklung

 

Fitness für Senioren

 

Der Seniorenrat setzt sich bereits seit Mitte 2015 für generationenübergreifende Spielplätze ein. Beim Spielplatz am Herrnstraßendamm wurde dies erreicht und bei den weiteren Änderungen und Neubauten ist der Seniorenrat in die Planungen eingebunden. Aktuell wird der Spielplatz Adlerstr. im Herbst 2018 fertiggestellt. Anschließend wird der Spielplatz am Herrnstraßendamm in Angriff genommen.

 

 

Stadtteilbegehungen

 

Der Seniorenrat versucht durch Stadtteilbegehungen Defizite aufzudecken sowie Wünsche und Anregungen der älteren Bevölkerung aufzunehmen und durch die Stadt Fürth umsetzen zu lassen.

Einem Rundgang durch den Stadtteil zusammen mit engagierten und interessierten Bewohnern sowie ansässigen Stadträten/innen, Vertretern von Presse, Infra, Kirche und Verbänden folgt ein gemeinsamer Gedankenaustausch in einer örtlichen Gemeinschaftseinrichtung, wo in einem Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Fürth die Wünsche und Anregungen sowie Kritikpunkte der Bürger zusammengefasst werden.

Einiges wurde bereits realisiert, manches befindet sich noch in Prüfungsverfahren und einiges leider auch abgelehnt.

Wir bemühen uns mit der erforderlichen Geduld, aber auch mit der notwendigen Hartnäckigkeit weitere Erfolge zu erzielen.

 

Drei Rundgänge hat der Ausschuss bisher durchgeführt:

  • am 27.06.2016 in Schwand/Eigenes Heim
  • am 17.10.2016 in Vach
  • am 24.04.2017 in Dambach

 

Weitere Rundgänge sind geplant.

 

Im Eigenen Heim/Schwand wurden folgendes erreicht:

  • die Bordsteinabsenkung im Bereich Conrad-Stutz-Weg wurde im Frühjahr 2017 durchgeführt. Damit ist ein barrierefreier Weg zum Nahversorgungs-zentrum Vacher Str. geschaffen worden.
  • die Apotheke verbleibt am bisherigen Standort in der Riemenschneiderstr., das ESW hat den Mietvertrag verlängert.
  • die fehlende Beschilderung im Bereich Scherzerplatz (entgegenkommende Radfahrer in Einbahnstr.) wurde angebracht.
  • in den täglichen Streifenplan der Polizeiinspektion Fürth wurde das Gebiet um die LAC-Halle aufgenommen, auch die Sicherheitswacht bestreift das Gebiet häufiger. Gründe waren die Lärmbelästigung und überhöhte Geschwindigkeit.

 

Bereits geplant, aber noch nicht umgesetzt sind:

  • Kennzeichnung bzw. Umbau von Feuerwehrzufahrten im Bereich Finkenschlag/Riemenschneiderstr.
  • Minibuslinie durch die Vacher Str. zwischen Conrad-Stutz-Weg und Billinganlage und weiter zum Hauptbahnhof (s.a. Nahverkehrsplan).

 

In Dambach wurde bisher leider wenig umgesetzt, aber folgendes ist geplant bzw. wird noch geprüft:

  • die Anbindung der neuen Wohngebiete (Grundig-Park, Dambach-Park) durch Busse sowie Anschlüsse des Busses 178 an DB und Busse wird im Nahverkehrsplan der Stadt Fürth weiterverfolgt
  • eine 30er-Zone in der Zirndorfer Str. im Kindergartenbereich wird noch geprüft
  • fehlende Bordsteinabsenkung im Einmündungsbereich B.-v.-Weimar-Str. ist beim städt. Bauhof auf Prioritätsliste

 

Wir werden erneut beantragen:

  • fehlende Ruhebänke (RMD-Kanal, Weiherhofer Str., Westvorstadt)
  • Probleme (Ansagen, Informationen, Sauberkeit) an Haltepunkten Dambach und Westvorstadt

 

In Vach sind Straßen- und Haltestellenausbau geplant bzw. bereits in Bau.

 

 

 

Sicherheit und Verkehr

Fahrschein für Führerschein

 

Bereits 2014 wurde diese Aktion vom Seniorenrat initiiert. Derzeit erhält man für die Abgabe des Führerscheins drei 9-Uhr-Mobycards. Der Seniorenrat arbeitet an einem Konzept für die Zukunft, um die Attraktivität zu erhöhen und auch das Angebot für Senioren zu verbessern (s.a. die aktuelle Berichterstattung in den Medien).

 

 

Nette Toilette

 

„Hier dürfen Sie, wenn Sie mal müssen!“ Die netten Toiletten – initiiert durch den Seniorenrat – sind seit vielen Jahren in der Fürther Innenstadt für kleine und große Bedürfnissen nicht mehr wegzudenken. Fürther Einzelhändler, Gastwirte und Betreiber verschiedener Einrichtungen – erkennbar durch den roten Aufkleber mit dem freundlichen 00-Smilie - stellen ihre Toilette zur Verfügung. Der neue Flyer wird Anfang Mai vorgestellt und ist anschließend öffentlich verfügbar.

 

 

Beteiligung an der Entwicklung des Nahverkehrsplans der Stadt Fürth

 

Dieser Ausschuss beteiligt sich aktiv im Beraterkreis Nahverkehrsplan an der Erstellung und Weiterentwicklung des Nahverkehrsplans der Stadt Fürth Nachfolgend sind einige der Anregungen des Seniorenrates (nicht nur aus Seniorensicht) genannt:

 

Das Fürther Busliniennetz bedarf einer Überprüfung hinsichtlich Linienführung, Haltestellen, Fahrplangestaltung und Tarif. Einige unserer Vorschläge hierzu:

  • Einrichten einer Buslinie durch die Vacher Str.
  • Anbindung des Hornschuchcenters und der Oststadt bis zur Stadtgrenze
  • Anbindung der westl. Innenstadt
  • Ausweitung des Fahrplantaktes an Werktagen bis 20.30 Uhr
  • Bessere Umsteigezeiten am Hauptbahnhof, auch von Bus zur Bahn
  • Vermeidung von Busstaus (nahezu gleiche Abfahrtszeiten mehrerer Busse) auf den Hauptachsen (Erlanger Str. bis Schwabacher Str.) durch bessere Fahrplangestaltung
  • Anbindung neuer Wohngebiete an das Busnetz
  • Verbesserung der Info-Systeme in Bussen und Haltestellen (u.a. bei Aktualität, Ausfallsicherheit, Umsteigemöglichkeiten)
  • Verbesserung des Tarifsystems durch mehr Transparenz, durch gleiche Zuzahlungen bei Fahrten in die Nachbargemeinden, durch Ausweitung der Kurzstreckenregelung (Erreichbarkeit von Nahversorgungszentren)
  • Barrierefreier Ausbau bzw. Neubau von Haltestellen u.a. mit Sitzmöglichkeiten und Wartehäuschen, Berücksichtigung der schnellen und leichten Erreichbarkeit von Wohn- und Pflegeheimen sowie öffentlichen Einrichtungen

 

Einige dieser Vorschläge sind bereits realisiert bzw. befinden sich in der Planungsphase, z.B.:

  • Hornschuchcenter und Oststadt durch neue Buslinie 37 angebunden
  • Ausweitung des Fahrplantaktes von Montag bis Freitag auf 20.30 Uhr ausgedehnt
  • Neue Minibuslinie zwischen Hbf und Conrad-Stutz-Weg

 

Fahrtraining

Das nächste Fahrtraining der Verkehrswacht findet am 22.09.2018 statt.

Mehr Sicherheit durch Fahrtraining (Bericht vom 16.10.2014)

Gefahrbremsen bei trockener Fahrbahn und Aquaplaning, einparken, rangieren auf engstem Raum oder rückwärtsfahren unter erschwerten Bedingungen: 28 Seniorinnen und Senioren nutzten das von der Fürther Verkehrswacht angebotene Fahrsicherheitstraining auf dem Verkehrsübungsplatz der Fahrschule Lechner in Sack, um einen Tag lang knifflige Situationen im Straßenverkehr unter fachkundiger Anleitung zu üben.

Gefahrbremsen bei Aquaplaning: Beim Fahrsicherheitstraining wird diese Situation unter fachkundiger Anleitung geübt. Foto: privat

Nach einem 45-minütigen Vortrag über straßenverkehrsrechtliche Neuerungen übernahmen erfahrene Polizeibeamte und Fahrlehrer die Praxisausbildung. Gemeinsam mit dem Ausschuss „Sicherheit und Verkehr“ des Fürther Seniorenrats wird das Training seit einigen Jahren regelmäßig angeboten – und gerne angenommen.

Verkehrswachtvorsitzender Christoph Maier: „Aus den schriftlichen Rückmeldungen unserer Trainingsteilnehmer wissen wir, dass wir mit unserem Fahrsicherheitstraining alle Erwartungen erfüllt haben. Die Verkehrswacht Fürth hat damit auch in diesem Jahr wieder einen wichtigen Baustein zu mehr Verkehrssicherheit beigesteuert.“

Nach oben